Hier lesen Sie die Artikel des redaktionellen Teils der BUZ 5-16 mit dem Schwerpunkt Landwirtschaft...

 

Die Klimazerstörung durch die industrielle Landwirtschaft

Klimakiller Fleischkonsum

Unsere Ernährungsgewohnheiten haben einen wesentlich größeren Einfluss auf das globale Klima als bisher angenommen. Hierbei ist der Anteil der Landwirtschaft wesentlich größer als der komplette Verkehrssektor. Wir machen uns lieber Gedanken über Elektroautos und Umweltzonen in Städten, als unseren gewohnten Fleischkonsum zu hinterfragen... mehr

 

Hofportrait eines Milchviehbetriebs in der Umstellung nach Bioland-Richtlinien

Lohnt sich die Umstellung auf organisch-biologischen Landbau?

Der Bonner Landwirt Philip Huttrop zeigte der BUZ-Redaktion Ende Juli seinen Milchbauernhof... mehr

 

Überproduktion von Milch schadet den Milcherzeugern

Milchkrise – zu niedrige Preise auf dem Markt

Deutsche und europäische Milchbauern befinden sich in einer existenzbedrohenden Krise, denn die Preise, die die Bauern derzeit von den Molkereien erhalten, können die Produktionskosten nicht mehr decken. Derzeit wird mehr Milch auf dem Markt produziert als nachgefragt...mehr

 

Ein Überblick über die verschiedenen Biosiegel in Deutschland

Im Dschungel der Biosiegel

Es gibt über 100 verschiedene Biosiegel, die auf Produkten abgebildet werden dürfen. Da verliert der Verbraucher leicht den Überblick. Besonders die Unterschiede hinsichtlich der jeweiligen Anforderungen sind auf den ersten Blick nicht ersichtlich. Dazu kommt, dass vor allem bei den Handelsmarken fraglich ist, was hinter den Versprechen der Verpackung steckt...mehr

 

Wie konsequent muss ich sein?

Ein Reiseführer zum guten Gewissen

Ob es für das Wohlbefinden von Tieren – und vielleicht auch (oder vor allem) für das eigene – ausreicht, die Lebensbedingungen artgerecht zu gestalten, ist wohl Ansichtssache. Wie bei Geschmack können wir darüber nicht streiten. Es wird trotzdem gestritten. Den einen geht Tierschutz nicht weit genug. Die anderen zweifeln die Machbarkeit einer veganen Welt an. Dahinter stehen zwei Philosophien: Tierschützer setzen sich für eine Nutzung von Tieren ein, die deren natürliche Bedürfnisse berücksichtigt. Tierrechtler hingegen lehnen jegliche Art von Tiernutzung ab. Beide sind im Grunde noble Ziele. Oder? Auf welcher Seite stehst Du?...mehr

 

Buchrezension

Fleischatlas 2016

Wer möchte wissen, wie das zum Fleisch auf dem Teller passende Tier vorher gelebt hat? Vertrauen wir den Ausführungen des Fleischatlas Deutschland Regional 2016 sind immerhin 80 Prozent von Euch bereit, mehr Geld für Fleisch und Wurst auszugeben. Als Gegenleistung sollen Kuh, Huhn und Schwein dafür besser gehalten werden. Eine positive Entwicklung und Chance...mehr

 

Strom aus Biogas und die EEG-Novelle

Biogasförderung mit Augenmaß

Biomasse hat einen festen Platz in der Stromerzeugung aus regenerativen Energiequellen in Deutschland. Ihre Verwendung wird im Rahmen des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG) seit dem Jahr 2000 staatlich unterstützt, auch wenn die Fördermodelle seither kontinuierlich angepasst wurden. Ab 2017 sieht die jüngste EEG-Novelle für größere Betriebe ein Ausschreibungsmodell vor, das immerhin zu etwa 400 neuen Anlagen jährlich führen könnte. Naturschützer sind wegen des zusätzlichen Bedarfs an Biomasse und Ackerland nicht wirklich „amused“ und dringen auf Restriktionen...mehr

 

Wasserverbrauch in der Landwirtschaft

Durstige Pflanzen und Tiere

Ohne Wasser keine Landwirtschaft! Wasser wird für die Tierhaltung und auch für den Anbau von Nahrungs- und Faserpflanzen benötigt. Besonders durstig sind z.B. Baumwollpflanzen, Kaffee, Kakao, Soja und Reis.  Aber auch Fleischesser sorgen für einen hohen Wasserverbrauch. Tiere müssen trinken und auch der Anbau ihrer Nahrung braucht Wasser...mehr