Naturschutz

 

Über die Körpersprache der Bäume

Bäume verstehen

Bäume sind ausdauernde verholzende Pflanzen, deren Lebenserwartung mit 100 – 1000 Jahren weit über der des Menschen liegen kann. Sie schützen sich gegenseitig in größeren Waldverbänden, haben aber auch individuell die Fähigkeit, durch Veränderung ihrer Gestalt auf äußere Einflüsse zu reagieren...mehr

Artikel aus der BUZ Februar/März 2015

 

Folgen der Grünen Technik für die biologische Vielfalt

Umweltrisiko Grüne Gentechnik

Gentechnisch hergestellte insekten- und herbizidresistente Nutzpflanzen sollen die Umweltbelastungen durch Pflanzenschutzmittel verringern. Aber der Einsatz der Grünen Gentechnik kann zu Risiken für die biologische Vielfalt führen...mehr

Artikel aus der BUZ Februar/März 2015

 

Wasserethik

Wasser für alle Menschen

Wasser als Bestandteil der Nahrung ist eine Grundvoraussetzung für menschliches Leben. Der Zugriff auf Wasser steht als elementares Grundrecht vor allen anderen Menschenrechten und ist damit dem Recht auf Leben und Überleben gleichzusetzen...mehr

Artikel aus der BUZ Februar/März 2015

 

Überblick über ökologische Freiwilligenarbeit weltweit

Aktiv im Naturschutz  

Soziales Engagement ist in Deutschland schon lange ein bedeutender Teil des gesellschaftlichen Lebens...mehr

Artikel aus der BUZ August / September 2014

 

Interview mit der Naturschutzorganisation Puntos Verdes, Ecuador

Umweltengagement in Mindo-Nambillo


Heike Brieschke (Kolibri-Expertin, Alumna Universität Bonn) und Pedro Peñafiel (Umweltexperte, Schreiner und Zimmermann) haben 1996 gemeisam mit vier anderen Umweltfreunden die gemeinnützige "Ökologische Vereinigung zum Schutz der Grünen Punkte von Ecuador" gegründet...mehr

Interview aus der BUZ August / September 2014

 

APDPE kämpft gegen Entwaldung in der Region Plateaux

Umweltschutz in Togo

Der Süden Togos ist ursprünglich dicht bewaldetes Gebiet. Seit einigen Jahrzehnten schwindet dieser Wald aufgrund von Übernutzung und Brandrodung zwar langsam, aber merklich...mehr

Artikel aus der BUZ August / September 2014

 

Engagement für die Umwelt weltweit

Um sich für die Umwelt einzusetzen, ist es nicht zwingend nötig, ehrenamtliches Engagement zu beweisen...mehr

Artikel aus der BUZ August / September 2014

 

Umweltschutz in Tansania?

Alina Oehmen hat in BUZ Juni/Juli 2013 den Start in ihr Freiwilligenjahr vorgestellt, im folgenden Bericht erzählt sie von ihren Erfahrungen vor Ort in Korogwe am Fuß der Usambaraberge in Tansania...mehr

Artikel aus der BUZ August / September 2014

 

Die Donau als Lebensraum

Vom Schwarzwald bis zum Schwarzen Meer


Nicht selten teilen Ländergrenzen verbundene geschützte Lebensräume in unterschiedliche nationale Verantwortlichkeiten. Langlaufende Flüsse sind typische Beispiele, bei denen nachhaltige Renaturierung nur durch grenzüberschreitende Zusammenarbeit und Vernetzung der landesspezifischen Biotope möglich ist...mehr

Artikel aus der BUZ August / September 2014

 

Umweltaktivismus von unten

Robin Wood


Anfang der achtziger Jahre haben sich viele Menschen Sorgen um die sterbenden Wälder gemacht. Ein Dutzend Umweltaktivisten aus Bremen und Hamburg gründeten am 12 November 1982 die gewaltfreie Aktionsgemeinschaft für Natur und Umwelt ROBIN WOOD...mehr

 Artikel aus der BUZ August / September 2014

 

Zum Natur- und Landschaftsschutz in Bonn und Umgebung

Grüne Wunder unter Siedlungsdruck  

Die Attraktivität von Bonn und Umgebung als Wohn- und Arbeitsort ist weiterhin sehr hoch...mehr

Artikel aus der BUZ Juni / Juli 2014

 

Interview mit dem Landesbetrieb Wald und Holz NRW

Bestockungsumbau im Siebengebirge

Im Wildnisgebiet Siebengebirge sollen Nadelbäume für mehr Naturnähe weichen...mehr

Interview aus der BUZ Juni / Juli 2014

 

Naturschutz und Recht in Deutschland

Die Erde hat in ihrer Geschichte viele Perioden des natürlichen Umweltwandels erfahren...mehr

Artikel aus der BUZ Juni / Juli 2014

 

Energiepflanzenanbau - Chancen und Risiken

Bioenergie und Naturschutz

Um die Energieversorgung langfristig zu sichern wird die Bioenergienutzung ausgebaut...mehr

Artikel aus der BUZ Juni / Juli 2014

 

Naturverträgliche Freizeitnutzung

Ab ins Grüne!

Die Wetteraussichten für das Wochenende sind vielversprechend, die Sonne strahlt, die Menschen strömen ins Grüne...mehr

Artikel aus der BUZ Juni / Juli 2014

 

Ein Erfahrungsbericht

Service für Gartensänger

Eigentlich sollte der Start ins eigene Leben sanfter ausfallen: Ein gerade flügge gewordener Jungvogel, überraschend klein, fein gezeichnet in braunen und hellen Tönen, liegt betäubt auf der Terrasse...mehr

Artikel aus der BUZ Juni / Juli 2014

 

An der Siegmündung

Spaziergang durch die Auen

Die Siegmündung wird im Norden von Mondorf und Bergheim, im Süden von der A 565 begrenzt...mehr

Artikel aus der BUZ Juni / Juli 2014

 

Zur  Historie der Wassergewinnung durch Brunnen von der Antike bis heute

Brunnenbau eine Wasserbaukunst

Die römisch-griechische Wasserbaukunst war vorbildlich...mehr

Artikel aus der BUZ Oktober/November 2013

 

LVR - Amt für Bodendenkmalpflege im Rheinland zu Brunnenausgrabungen

Römische Brunnen in Bonn

Wasser gehört zu den absoluten Notwendigkeiten menschlichen Lebens, natürlich auch bereits in der Antike...mehr

Artikel aus der BUZ Oktober/November 2013

 

Brunnenbau in Afrika

Die Goldgräber

Von Hilfsorganisationen und -projekten, die sich um Trinkwasser für Menschen in wasserarmen Gebieten kümmern, hat sicherlich schon jeder gehört. Aber wie sieht der Zustand in den betroffenen Regionen aus?...mehr

Artikel aus der BUZ Oktober/November 2013

 

Brunnenbau damals und heute

Wasser aus der Tiefe

Ein Mensch kann höchstens drei bis vier Tage ohne Flüssigkeit auskommen - die Nähe zu Wasser war daher schon in grauer Vorzeit überlebenswichtig...mehr

Artikel aus der BUZ Oktober/November 2013

 

Mineralwasser

Aus der Tiefe der Erde

Historische Brunnenanlagen stehen heute oft unter Denkmalschutz und sind touristische Anziehungspunkte...mehr

Artikel aus der BUZ Oktober/November 2013

 

Leben im Innern eines Kontinents

– Afrika –

Alina Oehmen

Noch drei Monate bleiben und eine abenteuerliche Reise beginnt! Wohin? Nach Tansania! Ich kann es kaum erwarten! Denn das nächste Jahr wird mir einen ganz neuen Teil der Welt zeigen...mehr

Artikel aus der BUZ Juni / Juli 2013

 

Buchrezension

Stadtfauna - 600 Tierarten unserer Städte

Ein hilfreiches Bestimmungsbuch für naturinteressierte Städter

Dipl.-Biol. Ann-Sybil Kuckuk

In erster Linie handelt es sich bei dem Buch "Stadtfauna" von Stefan Ineichen, Bernhard Klausnitzer und Max Ruckstuhl um ein gut strukturiertes Bestimmungsbuch über Tierarten, die mittlerweile zum Teil öfter in der Stadt als in der freien Natur anzutreffen sind...mehr

Buchrezension aus der BUZ Oktober/November 2012

 

Zum Stadttaubenschutz

Mitbewohner Stadttaube

Mit seinen Vorurteilen und seiner Unwissenheit macht der Mensch den Stadttauben das Leben schwer...mehr

Artikel aus der BUZ Oktober/November 2012

 

Bevor es Winter wird

Igel als Gäste in Garten und Haus

Im Gegensatz zu Mardern und Füchsen sind Igel im Umfeld von Wohnbebauungen gern gesehene Gäste...mehr

Artikel aus der BUZ Oktober/November 2012

 

Amsel, Drossel, Fink und Star - gefiederte Stadtbewohner

Zum Fliegen geboren

Was wäre der Frühling ohne das Trillern, Tschilpen, Flöten und Zwitschern von Meisen, Buchfinken, Rotkehlchen & Co.? Gerade als Stadtmensch freut man sich über die gefiederten Mitbewohner...mehr

Artikel aus der BUZ Oktober/November 2012

 

Besser Freund als Feind

Zum Umgang mit Mardern

Der Marder aus dem Volksmund bekannt, ist biologisch betrachtet eine ganze Familie. Zu dieser Tierfamilie gehören neben den Mardern auch Hermelin, Iltisse, Wiesel, Dachse und Otter...mehr

Artikel aus der BUZ Oktober/November 2012

 

Interview mit den Deutschen Tierschutzbund

Tierschutz geht uns alle an

Der Deutsche Tierschutzbund e.V. wurde im Jahre 1881 als Dachorganisation der Tierschutzvereine und Tierheime in Deutschland gegründet...mehr

Interview aus der BUZ Oktober/November 2012

 

Tiere in der Stadt

Wild oder gezähmt

Für die einen sind es treue Kameraden, für andere manchmal ein Ärgernis - Tiere in der Stadt...mehr

Artikel aus der BUZ Oktober/November 2012

 

Ein nachhaltiges Projekt mit Vorbildfunktion 

Die „grüne Lunge“ von Paris

Wenn wir an Frankreich denken, haben viele Menschen das Bild des Eiffelturms  im Kopf. Genau dieses schöne Bild soll nun noch einmal verbessert werden, denn der Eiffelturm soll nun begrünt werden...mehr

Artikel aus der BUZ Juni/Juli 2012

 

Umweltbildung - wichtiger Vermittler zwischen Natur und Mensch

Naturschutz nachhaltig vermitteln

Im Zuge des wachsenden Umweltbewusstseins hat das vielfältige Angebot der Umweltbildung in den letzten Jahren deutlich an Bedeutung gewonnen...mehr

Artikel aus der BUZ April/Mai 2012

 

Buchbesprechung: "Das Ende der Artenvielfalt. Neuartige Pestizide töten Insekten und Vögel"

Ein Buch von Dr. Henk Tennekes, Toxikologie Berater

Im Rheinland ereignete sich 2008 ein richtig großes Desaster - ein nie zuvor da gewesenes Bienensterben, 11.000 Bienenvölker wurden mit Pestiziden vergiftet und verendeten...mehr

Buchbesprechung aus der BUZ Februar/März 2012

 

In unserer Serie Biologische Landwirtschaft und Lebensmittel

Bienenvölker vielfältig bedroht

Jahreszeitlich tropfende Nasen und grippale Bettruhe – in solchen Fällen kommt dem Honig als natürlichem Stärkungsmittel eine besondere Rolle zu...mehr

Artikel aus der BUZ Februar/März 2012

 

Mögliche Auswirkungen der Grünen Gentechnik auf Biologische Vielfalt

Grüne Gentechnik - Segen oder Fluch?

Die Grüne Gentechnik, auch Agrogentechnik genannt, ist ein komplexes Forschungsfeld, welches zum besseren Verständnis auch auf genetischer Grundlage betrachtet werden soll...mehr

Artikel aus der BUZ Februar/März 2012

 

Pestzide in Obst und Gemüse

Eine giftige Dusche

Unter Pestiziden im engeren Sinn versteht man Mittel, die Pflanzen vor verschiedenen Schädlingen schützen sollen...mehr

Artikel aus der BUZ Februar/März 2012

 

Interview mit Herrn Hubert Weinzierl, Präsident des Deutschen Naturschutzring (DNR)

Der Deutsche Naturschutzring

Die Ergebnisse der Rio-Konferenz  müssen rasch realisiert werden...mehr

Interview aus der BUZ Oktober/November 2010

 

Interview mit Dr. Rolf Brocksieper, stellv. Abteilungsleiter Naturschutz im LANUV NRW

Natur- und Artenschutz im Siebengebirge

Trotz der Entscheidung den Nationalpark nicht einzurichten, müssen die natürlichen Besonderheiten des Siebengebirges erhalten bleiben...mehr

Interview aus der BUZ Juni/Juli 2010

 

UN-Bericht warnt vor Verlust der Biologischen Vielfalt

„Weiter-so-wie-bisher“ geht nicht

Auf dem UNO-Campus im Langen Eugen wurde vor kurzem die dritte Ausgabe des Global Biodiversity Outlook (GBO-3) veröffentlicht, erstellt vom Sekretariat des Übereinkommens über die Biologische Vielfalt (UNCBD)...mehr

Artikel aus der BUZ Juni/Juli 2010

 

Die Bäume schlagen aus?

Was im Volkslied so selbstverständlich klingt, kann nach dem langen und Schnee reichen Winter 2009/2010 für manche Pflanze zum Problem werden...mehr

Artikel aus der BUZ April/Mai 2010

 

Molekularbiologen von der Wirtschaft immer mehr gefragt

Stirbt der klassische Biologe aus?

Der Studienschwerpunkt in der Biologie wandelt sich immer mehr in Richtung Molekularbiologie...mehr

Artikel aus der BUZ Februar/März 2010

 

Bebauung des Meßdorfer Felds verhindern

Die Entscheidung rückt näher

Das Bauschild wurde bereits aufgestellt. „Grüne Mitte Duisdorf“ steht dort zu lesen und dies erscheint den Anwohnern geradezu als bittere Provokation der Stadt und des Bauträgers...mehr

Artikel aus der BUZ April/Mai 2009

 

Das Vogel- und FFH-Schutzgebiet Wahner Heide zwischen Düssel und Brüssel

Alles Gute nur von oben?

Die Wahner Heide wurde 1931 erstmals unter Naturschutz gestellt und ist damit das zweitälteste Naturschutzgebiet Nordrhein-Westfalens. 2001 erfolgte nach einigen Jahren der Verzögerung und heftigen Widerständen seitens der Flughafen-Betreiber zumindest in Teilen auch die Meldung als Flora-Fauna-Habitat- und Vogelschutzgebiet nach Brüssel. Aber hatte die Unterschutzstellung auf europäischer Ebene bisher auch spürbare Konsequenzen für den Schutz der Landschaft vor Ort?...mehr

Artikel aus der BUZ Februar/März 2009